NEWSBLOG

Persönlicher Erfahrungsbericht mit dem Verein Fachzirkel Cannabis Schweiz


Ende 2017 an einem kalten Novemberabend besprachen 4 Apotheker aus Zürich während eines gemeinsamen Nachtessens die Möglichkeiten von Cannabis-Produkten für Apotheken. Grund war eine Sitzung mit städtischen Vertretern betreffend des wissenschaftlichen interurbanen Projektes zur Abklärung der Hintergründe von Cannabis-Gebrauch.

Beim Gespräch wurde deutlich, dass Cannabis ein sehr grosses Potential als Medizinalpflanze hat, das unbedingt genutzt werden sollte. In der Schweiz existieren bis zu 1000 Betriebe, die mit Cannabis ins Geschäft kommen wollen. Dabei handelt es sich um Klein und Kleinst-Betriebe bis zu grösseren Holding-Gesellschaften. Wieso sollten die Apotheken leer ausgehen?

Voller Enthusiasmus wurde eine Vereinsgründung beschlossen, der Vorstand bestimmt und Aufgaben verteilt. So mussten neue Statuten geschrieben werden, Statuten, die die Zielsetzung repräsentieren sollten, Verantwortlichkeiten wurden verteilt, eine anschauliche und informative Homepage war zu erstellen und natürlich mussten Mitglieder gesucht werden. Glücklicherweise durfte die Adresskartei des ANZ und des AVKZ benutzt werden für die erste Anwerbung von Mitgliedern. Besten Dank für alle interessierten Kolleginnen und Kollegen. Keine Unterstützung wurde von pharmaSuisse gewährt.

Nun ging es ans Aufbauen eines Netzwerkes, Kontakte zu anderen Cannabis-Vereinen, zu Politikern, Beamten und Organisationen. Es war eine Knochenarbeit, denn es zeigte sich, dass diverse Organisationen nur eine Mitarbeit erlaubten, wenn grosse Mitgliederbeiträge bezahlt würden, obwohl diese Organisationen staatlich unterstützt wurden. Auch erwies sich, dass der Fachzirkel Cannabis nicht der einzige Verein mit der Zielsetzung des erleichterten Zugangs von Cannabis-Produkten hatte, sondern dass schon diverse Vereine gesamtschweizerisch und lokal bestanden, Vereine, die Konkurrenz befürchteten. Gute Kontakte konnten aufgebaut werden durch die Teilnahme an der Canntarde, der internationalen Cannabis-Messe, wo auch mit Cannabis Consensus, einer Vereinigung der Cannabis-Firmen eine Zusammenarbeit vereinbart wurde. Dank sei allen, die uns auf diese Kontakte hinwiesen und uns unterstützten. Hilfreich war auch, dass das ANZ bereits an den Gesprächen für das wissenschaftliche interurbane Cannabis-Projekt teilnehmen durfte.

Der Kontakt zur Politik war am schwierigsten zu erreichen. Mit verschiedenen Mails wurden alle Parlamentarierinnen und Parlamentarier des National- und Ständerates auf die Cannabis-Problematik eingestimmt. Vor allem vor Sessions-Themen, die Cannabis betrafen, wurden Parlamentarierinnen und Parlamentarier informiert und versucht über das Potential von Cannabis zu überzeugen. Leider bestehen dort noch viele fast unausrottbare Vorurteile. Auch kristallisierte sich heraus, dass ohne eine Änderung und Korrektur des Betäubungsmittel-Gesetzes eine medizinisch-pharmazeutische Anwendung von Cannabis-Produkten kaum durchsetzbar ist.

Zudem zeigte es sich, dass das Lobbyieren für die Interessen der Apotheke für Cannabis-Produkte, das Vorbereiten von Schulungen für die Anwendung von Cannabis Extrakten in der Magistral-Rezeptur für alle Vorstandsmitglieder sehr zeitaufwändig war und grossen Einsatz bedeuteten. Zwei der anfänglichen Vorstandsmitglieder mussten wegen ihrer grossen beruflichen Anspannung ihre Unterstützung für den Fachzirkel Cannabis Schweiz aufgeben. Herzlichen Dank für den Input und Unterstützung, die geleistet wurde.


Der Vorstand des Fachzirkels Cannabis setzt sich im Juli 2020 wie folgt zusammen:

Präsident:                               Dr. Albert Ganz

Vorstandsmitglieder:              Dr. Valeria Dora

                                               Bernd John

                                               Biagio Maceri

Neben dem Kontakt zu Politiker und Politikerinnen war die Vorbereitung einer Schulung für Apothekerinnen und Apotheker zur korrekten Ausführung der Magistralrezeptur, die nach der Erleichterung der Verschreibungsvorschriften auf alle Apotheken zukommen wird, eine grosse Herausforderung. Wir freuen uns, mit unserer Partnerin medinform im Januar 2021 die Schulung gemäss Beilage anzubieten. Weitere Schulungen, auch interprofessionelle, sind geplant.

Der Fachzirkel Cannabis Schweiz dankt allen Apothekerinnen und Apotheker, die die Bestrebungen des Vereins als Mitglied aktiv und finanziell unterstützen.

Wir freuen uns über weitere Mitglieder - das Thema Medizinalhanf wird in den nächsten Monaten und Jahren in den Apotheken sehr aktuell sein.

Das Aufnahmegesuch ist auf www.fcschweiz.org zu finden und die Mitgliedschaft kostet CHF 100.00 pro Jahr. Mitglieder können Schulungen, die vom Fachzirkel angeboten werden, zu einem reduzierten Preis besuchen.

Mit herzlichem Sommergruss

für den Fachzirkel Cannabis Schweiz

Zürich, 16. Juli 2020

Albert Ganz, Präsident

Fachzirkel Cannabis

c/o Limmatplatz-Apotheke,

Limmatstrasse 119, 8005 Zürich

+41 79 832 22 11

fachzirkelcannabis@gmx.ch

www.fcschweiz.org