NEWSBLOG

Newsletter September 2019

Wir berichten von diesen drei Themen:

  1. Vernehmlassungsantwort

  2. Stand der wissenschaftlichen Untersuchung zum Verhalten von Cannabis- Konsumenten

  3. Was tut sich in der Cannabis-Szene

und wir laden Sie ein zu unserer ersten Mitglieder-Versammlung ein.

1. Vernehmlassungsantwort Der Bundesrat beabsichtigt mit einer Gesetzesänderung des Betäubungsmittelgesetzes einen Experimentierartikel zuzulassen. Gleichzeitig muss auch das Bundesgesetz über die Tabakbesteuerung angepasst werden. Der Fachzirkel Cannabis Schweiz unterstützt die Gesetzesänderung und findet sie so wie vorgelegt als sinnvoll. Gleichzeitig bemängelt er, dass bei dieser Gelegenheit das Betäubungsmittelgesetz nicht den heutigen Begebenheiten angepasst wird. So sollen Cannabis-Produkte noch immer als nicht verkehrsfähig sein. Unser Ziel ist es, dass Cannabis wie eine normale Heilpflanze behandelt wird und deren Produkte je nach Inhalt und Zusammensetzung als Heilmittel angemeldet und mit einer Indikation in Verkehr gebracht werden können. Die Vernehmlassung wurde den Behörden zugestellt. Auf Wunsch können Sie die Antwort einsehen.

2. Stand der wissenschaftlichen Untersuchung zum Verhalten von Cannabis- Konsumenten Am 3. September fand im Amtshaus 4 der Stadt Zürich eine Infoveranstaltung zum Cannabis Projekt statt. Vertreter aller beteiligten Personen und Organisationen waren zu einer Infoveranstaltung eingeladen, die von Frau Eveline Bohnenblust, Leiterin Abteilung Sucht, Gesundheitsdepartement der Stadt Basel, geleitet wurde. Zu Beginn wurde die Frage gestellt, ob das Projekt nicht bereits überholt sei, weil in vielen Ländern der Umgang mit Cannabis in Feldforschung bereits wissenschaftlich erarbeitet wurde. Allerdings zeigten andere ähnlich gelagerte Themen, dass eine eigene und eigenständige Forschung von der Politik und der Bevölkerung gefordert wird. Eine interurbane Expertengruppe aus den Verwaltungen der beteiligten Kantone und Städte erarbeitet mit den Universitäten die Projektdetails und erstellt Rechtsgutachten. Durch die lange Verzögerung muss das Projekt von Grund auf neu designt werden. Da Apotheken als Abgabestellen vorgesehen sind müssen sie bei der Projektgestaltung miteinbezogen werden. Momentan bestehen drei ähnlich gelagerte Projektvorlagen:

  • Die Berner-Studie (Bern, Zürich, Winterthur, Biel und Luzern)

  • Die Basler-Studie

  • Die Genfer-Studie

Die 3 Studien sind ganz ähnlich aufgebaut, haben aber leicht differenzierte Abweichungen bei der Zielpopulation. Die Genfer-Studie soll ohne Apotheken realisiert werden. Alle Studien wurden von der Ethikkommission bereits genehmigt und deren Finanzierung durch den Nationalfonds ist gesichert. Teilweise wurden die Beträge schon ausbezahlt und müssen wegen der Verzögerung zurückgegeben werden. Alle Projektgruppen-Leiter sind sehr zuversichtlich, dass das Geld beim Projektstart wieder zur Verfügung stehen wird. Die Projektverantwortlichen sind auch überzeugt, dass im Laufe des Jahrs 2020 bis Frühling 2021 das Projekt gestartet werden kann. Sobald es sich abzeichnet, dass das Cannabis-Projekt realisiert werden kann, werden wir Sie detailliert informieren.



3. Was tut sich in der Cannabis-Szene Der Vorstand des Fachzirkels Cannabis konnte sich an Seminaren und Messen über die Visionen und Möglichkeiten von Cannabis Produkten informieren. Die Präsidentin des Apotheken-Netzes Zürich hielt einen viel beachteten Vortrag an der Cannatrade in Zürich. Vor allem die jungen Startup Firmen, die sich von Cannabis eine goldene Zukunft erhoffen, umwerben die Apotheken. Alle erwarten von der medizinischen Anwendung grossen Erfolg. Wie Sie sicher in Ihrer Tätigkeit erfahren, werden in der Zwischenzeit Schlupflöcher für einen Verkauf mit medizinischer Indikation gesucht. So werden Cannabis-Extrakte mit bekannten Heilpflanzen gemischt und dann mit Indikation verkauft. Oder es werden den CBD-Produkten separate Flyers mit Heilanpreisungen und Dosierungsanweisungen beigegeben. Die Behörden sind gefordert und werden so, wie bei den illegalen Produzenten, eingreifen.

Einladung zur ersten Mitgliederversammlung Gleichzeitig mit dem Newsletter erhalten Sie die Einladung zur Mitgliederversammlung. Sie findet statt: Montag, 4. November 2019, 19.30 Uhr, Stübli, Café Bar Moana, Albisstrasse 44, 8038 Zürich (Wollishofen)

Albert Ganz Geschäftsführendes Mitglied Fachzirkel Cannabis Schweiz



Fachzirkel Cannabis

c/o Limmatplatz-Apotheke,

Limmatstrasse 119, 8005 Zürich

+41 79 832 22 11

fachzirkelcannabis@gmx.ch

www.fcschweiz.org